Datenraub: Milliarden Zugangsdaten liegen offen

Mehr als 3 Milliarden Datensätze mit entwendeten Zugangsdaten sind im Umlauf und ein Großteil frei einsehbar. Das renommierte Fachmagazin für Computertechnik C`t ging Hinweisen nach und interviewte einen Insider.

 

Im Zuge kleinerer und größerer Angriffe konnten Hacker Zugangsdaten vieler verschiedener Internetplattformen wie ebay, Yahoo oder LinkedIn ausspähen. Welche Dienste betroffen sind wird erst nach und nach ersichtlich. Häufig handeln sogenannte Daten-Dealer über längere Zeit mit den persönlichen Daten, ehe die Nutzer des Dienstes davon erfahren.

 

Für die gehackten Datensätze wird oft kein Geld verlangt. Die Motivation zur Veröffentlichung der Daten sind oftmals keine Gründe des Profits. Aus dem Interview mit dem Insider ging hervor, dass  die Daten-Dealer auch aus Stolz und Neugier handeln. Stolz, um mit den gehackten Daten zu prahlen, Neugier in Bezug auf die Echtheit der Datensätze.

 

Ob der eigene Account betroffen ist, lässt sich über Seiten wie Haveibeenpwned.com herausfinden, welche die Daten aus den Leaks (nicht autorisierte Veröffentlichung von Informationen) indexieren.

 

Sie sind betroffen? Gerne beraten und unterstützen wir Sie bei der technischen Umsetzung geeigneter Sicherheitsmaßnahmen. Kontaktieren Sie uns unter vertrieblist-lohr.de oder 0511-49999970.