HP: Firmware verhindert Einsatz von Fremdtinte

 

Ein fest einprogrammiertes Ausfalldatum der Firmware für HP Tintenstrahldrucker verhindert das Verwenden aller Tintenpatronen, die nicht von HP selbst stammen.

 

Alle Fremdpatronen, die nach dem 13. September 2016 in den betroffenen Tintenstrahldruckern verwendet werden, führen zu einer Fehlermeldung mit der Aussage die Patrone sei Fehlerhaft. Vorerst stritt HP die Vorwürfe ab, gab jedoch in einer späteren Stellungnahme an, dass diese Probleme eine Nebenwirkung der neuen Firmware seien.

 

Tiefergehende Recherchen eines niederländischen Drittanbieters ergaben, dass nicht nur Drucker mit der aktuellen Software betroffen seien, sondern auch Geräte mit einer älteren Version die Fehlermeldung ausgeben.

 

Einen Grund für diese Programmierung nannte HP bisher nicht. Drittanbieter fordern nun die Bereitstellung einer Firmware, welche den Einsatz ihrer Patronen ermöglicht. Zum jetzigen Zeitpunkt ist jedoch unklar, ob HP seinen Kunden eine entsprechende Firmware zur Verfügung stellen wird.

 

Update 30.09.2016, 08:30 Uhr:

HP hat nun die Veröffentlichung eines weiter Firmware-Updates bekannt gegeben, um den Einsatz von Fremdtinte wieder zu ermöglichen. Das Unternehmen entschuldigt sich bei seinen Kunden in einer eigens veröffentlichten Erklärung für die entstandenen Unannehmlichkeiten. Weiter heißt es jedoch, dass bisher nur wenige Kunden betroffen waren.