Warnung: Verschlüsselungstrojaner durch gefälschte O2 Rechnung

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt vor einem Verschlüsselungstrojaner, welcher per E-Mail mit einem Link zum Download verschickt wird.

 

Eine Rechnung als PDF zum Download ist für O2 Kunden keinesfalls befremdlich. Bei einer Rechnungsbenachrichtigung folgt der Kunde dem Link und loggt sich anschließend im Portal ein und kann dort seine Rechnungen einsehen, sowie als PDF-Dokument herunterladen.

 

Eine E-Mail, die unwissentlich im Namen des Telekommunikationsanbieters O2 versendet wird, verweist ebenfalls auf eine Rechnung zum Download. Klickt der Anwender auf den Link wird die angebliche „Rechnung“, anders als gewohnt, als ZIP-Datei direkt heruntergeladen. Es handelt sich hierbei um eine Schadsoftware. Durch das Öffnen der Datei wird eine Randsomware installiert, welches die Verschlüsselung nach und nach aller Daten des betroffenen Rechners nach sich zieht. Für die Entschlüsselung wird ein Lösegeld gefordert. Ein Bespiel einer solchen E-Mail finden Sie hier.

 

Generell empfehlen wir Ihnen bei Emails von unbekannten Absendern oder ungewohntem Inhalt vorsichtig zu sein. Überprüfen Sie ob Absendername und Mailadresse übereinstimmen. Weitere Sicherheitshinweise finden Sie hier zusammengestellt.

 

Sie sind betroffen? Unser Support hilft Ihnen bei der Entfernung der Schadsoftware und bei der Wiederherstellung Ihrer Daten. Darüber hinaus beraten wir Sie gern über die technische Umsetzung geeigneter Sicherheitsmaßnahmen zur Prävention solcher Angriffe. Kontaktieren Sie uns unter supportlist-lohr.de oder 0511 4999990.