DSGVO: Einsatz von Whatsapp ab dem 25. Mai Verstoß gegen EU-Datenschutzrecht

Der Messenger Whatsapp erfreut sich nicht nur privat sondern auch in Unternehmen immer größerer Beliebtheit. Die Echtzeit-Kommunikation mit Teams und Partnern ist einfach und unkompliziert. Die Features beschleunigen und verbessern die Zusammenarbeit. Ab Inkrafttreten der DSGVO ist damit endgültig Schluss. 

 

Umstritten ist der Nachrichtendienst bei Datenschützern schon lange. Unlängst führte das Unternehmen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ein, um einigen Bedenken hinsichtlich der Sicherheit des Datenaustausches Rechnung zu tragen. Doch damit nicht genug. Der Hamburger Datenschutzbeauftragte zwang Whatsapp dazu, es zu unterlassen, Nutzerdaten an Facebook zu übermitteln. Presseberichten zufolge arbeitet Whatsapp bereits an einer rechtskonformen Möglichkeit der Datenweitergabe. Die Beharrlichkeit des US-amerikanischen Clouddienstes kommt nicht von Irgendwoher. Der von der Muttergesellschaft Facebook milliardenteuer eingekaufte, für die Nutzer kostenlose Service ist nun einmal darauf angewiesen, seine Wertschöpfung zu monetarisieren.

 

Doch damit nicht genug: Wie sich jüngst herausstellte, geben Unternehmen, die Whatsapp nutzen der App automatisch Zugriff auf die im Handy gespeicherten Kontakte. Hierbei handelt es sich um die Übertragung personenbezogener Daten an ein Unternehmen in den USA. Grundsätzlich sei dies nur mit vorheriger Einwilligung des entsprechenden Kontaktes möglich. Erfolge keine Einwilligung, handele es sich um Datenweitergabe, die gegen Art. 6l DSGVO verstößt, so der Branchendienst IT-Business in einem aktuellen Blogbeitrag. Typischerweise würden diese Voraussetzung aber nicht erfüllt und Unternehmen nutzen damit Whatsapp rechtswidrig, wenn die DSGVO vollständig in Kraft tritt.

 

Der Einsatz von Whatsapp kann somit spätenstens ab dem 25. Mai 2018 hohe Bußgelder nach sich ziehen. Wir empfehlen, auf den Einsatz des Messengers im Unternehmen zu verzichten und Mitarbeiter per Betriebsanweisung auf das Verbot zu verpflichten.

 

Über rechtlich konforme Alternativen informieren wir sie gerne. Nehmen Sie noch heute  unter datenschutz@list-lohr.de Kontakt mit unseren Datenschutzexperten auf.