Verschlüsselungstrojaner tarnt sich oft als Bewerbung mit Excel-Datei im Anhang

Der neue Verschlüsselungstrojaner Goldeneye wird per E-Mail verbreitet, welche in fehlerfreiem Deutsch formuliert ist und so die Identifizierung einer potentiellen Gefahr erschwert. Zurzeit kann der Trojaner nur von wenigen Virenscannern erkannt werden.

Als Bewerbung getarnt, erhalten Firmen eine seriös wirkende Bewerbung mit einer angehängten XLS-Datei (Excel). Beim Öffnen der Datei wird der Benutzer gebeten, die „Bearbeitungsfunktion“ zu aktivieren. Geht der Nutzer der Bitte nach wird dem Programm das Ausführen von Makros gewährt. Der Trojaner führt in diesem Fall zwei EXE-Dateien im Hintergrund aus, welches zur Verschlüsselung der Daten auf dem jeweiligen System führt. Sind die Daten verschlüsselt, wird ein Lösegeld gefordert.

Betroffene User melden eine Ähnlichkeit zum Petya Trojaner. Der Rechner wird zu einem Neustart gezwungen und unter Vorwand eines Chkdsk-Bildschirms werden anschließend alle Daten verschlüsselt. Nach ersten Erkenntnissen läuft der Schadcode jedoch nicht auf allen Betriebssystemen. Windows 7, Windows 10 und Windows Server 2008 seien betroffen, jedoch könne der Trojaner keine Daten auf Windows Server 2012 verschlüsseln.

Da häufig neue Verschlüsselungstrojaner nicht direkt von allen Virenscannern identifiziert werden können, sollten Mitarbeiter stets umsichtig mit Anhängen in E-Mails umgehen und deren Herkunft hinterfragen. Gerne beraten und unterstützen wir Sie bei der technischen Umsetzung geeigneter Sicherheitsmaßnahmen. Kontaktieren Sie uns unter oder 0511-499999700.

datenschutz hinweise

Kontakt

Was für Sie auch interessant sein könnte

Weitere Artikel

IT-Sicherheitskennzeichen: IT-Sicherheit von Anfang an mitdenken!
Ratgeber

IT-Sicherheitskennzeichen: IT-Sicherheit von Anfang an mitdenken!

Mit dem IT-Sicherheitsgesetz 2.0 hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik den Auftrag erhalten, ein freiwilliges IT-Sicherheitskennzeichen einzuführen. Worum es sich dabei exakt handelt und weshalb es sich rentiert, es anzufordern, erfahren Sie in dem folgenden Blogbeitrag.

Big Data:Massendaten als Wegweiser!
Ratgeber

Big Data: Massendaten als Wegweiser!

Big Data ist ein enormer Trend in der Businesswelt. Mittlerweile setzen viele Unternehmen auf „Big Data“, um lukrative Erkenntnisse zu gewinnen, aufkommende Trends zu erfassen, Änderungen im Verbraucher- und Marktverhalten vorherzusagen sowie Neuerungen auf den Weg zu bringen. Doch was steckt hinter dem Wort „Big Data“ im Grunde genau?

Bit Rot: Die vernachlässigte Gefahr!
Ratgeber

Bit Rot: Die vernachlässigte Gefahr!

Daten sind heute das wichtigste Asset eines Betriebs. Es ist daher bedeutend, dass diese zu jeder Zeit greifbar sowie zugänglich sind – andernfalls könnten wichtige Geschäftsprozesse in der Versorgungskette möglicherweise ins Stocken kommen. Allerdings sind digital archivierte Geschäftsdaten vergänglicher als viele Personen denken. Auslöser dafür ist ein Phänomen, das als Bit Rot namhaft ist. Was sich dahinter versteckt und wie man sich dagegen schützt, lesen Sie im nachfolgenden Beitrag.

Neuigkeiten

QM-Überwachungsaudit

Gestern hat bei uns im Haus das zweite QM-Überwachungsaudit stattgefunden. Hierbei wurden unsere QM-Ziele im Managementbericht sowie die Weiterentwicklung unseres Qualitätsmanagementsystems „Orgavision“ überprüft.

Jetzt für den Newsletter anmelden

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Newsletter

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.