Datenschutz: Klage gegen Facebook Like-Button

Die Verbraucherzentrale NRW mahnt Unternehmen wegen des Like-Buttons ab.

 

Ein beinahe nicht mehr wegzudenkendes Plugin auf Webseiten ist der Facebook Like-Button. Was jedoch bisher außeracht gelassen wurde: Der Like-Button übermittelt Daten wie das Surfverhalten des Kunden bereits beim Aufrufen der Seite an Facebook.

 

Das Landgericht Düsseldorf hat daher einer Klage der Verbraucherzentrale NRW rechtgegeben. Ohne ausdrückliche Zustimmung werden neben dem Surfverhalten des Besuchers, auch die IP-Adresse an das soziale Netzwerk weitergegeben. Diese Trackingfunktion ist ein klarer Verstoß gegen die deutschen Datenschutzrichtlinien. Was Facebook mit den gesammelten Daten macht, ist nicht bekannt.

 

Unternehmen und Webseitenbetreiber, die das Plugin auch in Zukunft auf Ihrer Seite integrieren, müssen nun den Besucher über das Sammeln von Daten seitens Facebook in Kenntnis setzen. Das betroffene Modeunternehmen Peek & Cloppenburg hat das Problem für Ihre Fashion ID Website wie folgt gelöst: Der Nutzer muss dort nun Social-Media-Dienste explizit aktivieren und stimmt somit einer Übertragung der Daten an Facebook zu.