1 Jahr DSGVO: Viel Positives, aber auch noch viel zu tun!

Das erste Jahr der Geltung der EU-Datenschutzgrundverordnung geht zu Ende. Ihre Wirkungen sind unübersehbar und erheblich. Sie betreffen Datenverarbeitungen in der Europäischen Union, insbesondere aber auch die Wahrnehmung der Notwendigkeit von Datenschutz in Europa und darüber hinaus. Das Bewusstsein für den Datenschutz durchdringt nunmehr verstärkt Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft.

Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen (LfD), Barbara Thiel, zieht nach einem Jahr Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) eine überwiegend positive Bilanz: „Dank der DSGVO ist Datenschutz kein Randthema mehr, das ausschließlich von Experten behandelt wird. Das Recht auf informationelle Selbstbestimmung ist ins Zentrum gesellschaftlicher Debatten gerückt und erhält damit den Raum, der ihm zusteht.“

Link zum Artikel auf der Website der LfD in Niedersachsen

Andererseits haben sich nicht alle Erwartungen und Hoffnungen an das neue Datenschutzrecht erfüllt. Insbesondere drei Aspekte sind hierfür verantwortlich: die Überlastung der Aufsichtsbehörden, die Gefahr einer Überbürokratisierung und der schwierige Vollzug des Rechts bei grenzüberschreitender Datenverarbeitung in der EU. Um die DSGVO zu einem durchgreifenden Erfolg werden zu lassen, sind daher weitere Anstrengungen nötig.

Die Verantwortlichen sind einem gewissen und teils vermehrten Aufwand unterworfen – die Datenschutzgrundverordnung kann durchaus Mühe und Kosten in Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft verursachen. Diese Mühen und Kosten sind aber nicht alle neu, sondern bauen auf Notwendigkeiten bereits der alten Rechtslage auf. Weiterentwicklungen sind immer wieder notwendig, um der Dynamik der digitalen Entwicklungen gerecht zu werden.

Um Sie hierbei bestmöglich zu unterstützen, setzt sich unser Datenschutz-Team aus erfahrenen und zertifizierten Experten aus unterschiedlichen Bereichen und Branchen zusammen. So können wir dafür sorgen, dass Sie sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren können.

Sprechen Sie uns hierzu an – wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Drei Flaggen der Europäischen Union

Kontakt

Was für Sie auch interessant sein könnte

Weitere Artikel

IT-Sicherheitskennzeichen: IT-Sicherheit von Anfang an mitdenken!
Ratgeber

IT-Sicherheitskennzeichen: IT-Sicherheit von Anfang an mitdenken!

Mit dem IT-Sicherheitsgesetz 2.0 hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik den Auftrag erhalten, ein freiwilliges IT-Sicherheitskennzeichen einzuführen. Worum es sich dabei exakt handelt und weshalb es sich rentiert, es anzufordern, erfahren Sie in dem folgenden Blogbeitrag.

Big Data:Massendaten als Wegweiser!
Ratgeber

Big Data: Massendaten als Wegweiser!

Big Data ist ein enormer Trend in der Businesswelt. Mittlerweile setzen viele Unternehmen auf „Big Data“, um lukrative Erkenntnisse zu gewinnen, aufkommende Trends zu erfassen, Änderungen im Verbraucher- und Marktverhalten vorherzusagen sowie Neuerungen auf den Weg zu bringen. Doch was steckt hinter dem Wort „Big Data“ im Grunde genau?

Bit Rot: Die vernachlässigte Gefahr!
Ratgeber

Bit Rot: Die vernachlässigte Gefahr!

Daten sind heute das wichtigste Asset eines Betriebs. Es ist daher bedeutend, dass diese zu jeder Zeit greifbar sowie zugänglich sind – andernfalls könnten wichtige Geschäftsprozesse in der Versorgungskette möglicherweise ins Stocken kommen. Allerdings sind digital archivierte Geschäftsdaten vergänglicher als viele Personen denken. Auslöser dafür ist ein Phänomen, das als Bit Rot namhaft ist. Was sich dahinter versteckt und wie man sich dagegen schützt, lesen Sie im nachfolgenden Beitrag.

Neuigkeiten

QM-Überwachungsaudit

Gestern hat bei uns im Haus das zweite QM-Überwachungsaudit stattgefunden. Hierbei wurden unsere QM-Ziele im Managementbericht sowie die Weiterentwicklung unseres Qualitätsmanagementsystems „Orgavision“ überprüft.

Jetzt für den Newsletter anmelden

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Newsletter

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.