Besprechungsoptionen für Teams über Outlook pflegen

Teams-Besprechungen lassen sich ganz einfach aus Microsoft Outlook heraus planen und konfigurieren. Schon beim Anlegen von neuen Besprechungen kann man die Besprechungsoptionen anpassen, ohne nachträglich über den Kalender in Teams zu gehen und den zuvor angelegten Termin zu öffnen.

Voraussetzung dafür ist die Aktivierung des Teams-Plugin für Microsoft Outlook. Nach dem Klick auf „Teams-Besprechung“ in der Menüleiste erscheint ebendort ein weiteres Icon „Settings“. Nach Klick öffnet sich ein neues Dialogfenster, über das sich die Besprechungsoptionen einstellen lassen.

Natürlich kann man die Besprechungsoptionen auch noch nachträglich ändern. Hierfür gibt es zwei Wege:

  • Nach Öffnen des Termins im Teams-Kalender kann man in den Besprechungsdetails die „Besprechungsoptionen“ öffnen.
  • Nach dem Starten der Besprechung (dies ist auch schon vor dem Termin möglich) lassen sich die Einstellungen über die Navigation im Besprechungsfenster aufrufen. Hier findet man ebenfalls den Punkt „Besprechungsoptionen“.

Kontakt

Was für Sie auch interessant sein könnte

Weitere Artikel

IT-Sicherheitskennzeichen: IT-Sicherheit von Anfang an mitdenken!
Ratgeber

IT-Sicherheitskennzeichen: IT-Sicherheit von Anfang an mitdenken!

Mit dem IT-Sicherheitsgesetz 2.0 hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik den Auftrag erhalten, ein freiwilliges IT-Sicherheitskennzeichen einzuführen. Worum es sich dabei exakt handelt und weshalb es sich rentiert, es anzufordern, erfahren Sie in dem folgenden Blogbeitrag.

Big Data:Massendaten als Wegweiser!
Ratgeber

Big Data: Massendaten als Wegweiser!

Big Data ist ein enormer Trend in der Businesswelt. Mittlerweile setzen viele Unternehmen auf „Big Data“, um lukrative Erkenntnisse zu gewinnen, aufkommende Trends zu erfassen, Änderungen im Verbraucher- und Marktverhalten vorherzusagen sowie Neuerungen auf den Weg zu bringen. Doch was steckt hinter dem Wort „Big Data“ im Grunde genau?

Bit Rot: Die vernachlässigte Gefahr!
Ratgeber

Bit Rot: Die vernachlässigte Gefahr!

Daten sind heute das wichtigste Asset eines Betriebs. Es ist daher bedeutend, dass diese zu jeder Zeit greifbar sowie zugänglich sind – andernfalls könnten wichtige Geschäftsprozesse in der Versorgungskette möglicherweise ins Stocken kommen. Allerdings sind digital archivierte Geschäftsdaten vergänglicher als viele Personen denken. Auslöser dafür ist ein Phänomen, das als Bit Rot namhaft ist. Was sich dahinter versteckt und wie man sich dagegen schützt, lesen Sie im nachfolgenden Beitrag.

Neuigkeiten

QM-Überwachungsaudit

Gestern hat bei uns im Haus das zweite QM-Überwachungsaudit stattgefunden. Hierbei wurden unsere QM-Ziele im Managementbericht sowie die Weiterentwicklung unseres Qualitätsmanagementsystems „Orgavision“ überprüft.

Jetzt für den Newsletter anmelden

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Newsletter

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.